Nur der Sieg zählt

Der Vollerfolg in Willisau hat nicht ganz die gewünschte Wirkung erzielt. Da auch fast alle anderen Teams am Tabellenende gewonnen haben, findet morgen Mittwoch gegen Sarnen ein kapitales Heimspiel für Altdorf I statt.

Auch gegen Sarnen braucht es wieder eine solidarische und engagierte Teamleistung. Archivbild: Ronny Arnold

Am gleichen Abend wie der Europa League-Final gespielt wird, gibt es auf der Altdorfer Suworowmatte ebenfalls so etwas wie ein vorgezogenes Endspiel. Der Tabellendreizehnte trifft auf den Tabellenzwölften. Der FC Altdorf auf den FC Sarnen. Wer verliert muss in den letzten drei (FC Altdorf) respektive zwei (FC Sarnen) Spielen nahezu eine weisse Weste halten, um sich mit einem Schlussfurioso dann doch noch zu retten. Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs der beiden Mannschaften ein äusserst schwieriges Unterfangen. Die beiden Teams trafen in der aktuellen Rückrunde bereits einmal aufeinander. Im Cupspiel vor Ostern gewannen die Obwaldner eine ausgeglichene Partie mit 2-1. Die Formkurve der beiden Mannschaften ist ähnlich. Zuletzt waren beide siegreich. Doch das bisherige Fussballjahr verläuft für den FC Sarnen mit bereits 17 erspielten Punkte und dem Weiterkommen im Cup klar erfolgreicher als für den FCA (10 Punkte bislang). Erwartet werden darf ein umkämpftes Spiel. Gespannt darf man auf den FCS sein. Die sonst oft tiefstehenden Obwaldner werden auf der kleineren Suworowmatte wohl nicht so einfach ihr gefährliches Konterspiel aufziehen können. Die Urner ihrerseits müssen versuchen an das vertikal geprägte Spiel in Willisau anzuknüpfen. Zusätzlich ist wiederum eine so engagierte Teamleistung wie am letzten Freitag nötig, um einem kampfstarken und effizienten Gegner Paroli zu bieten. Auf Altdorfer Seite sind für dieses Unterfangen die Einsätze von Cédric Gisler, Toni Pavic, Tobias & Jérôme Kirschenhofer und Kartal Cil noch fraglich. Gesperrt ist in dieser Runde kein Urner. Anpfiff ist um 20.15 Uhr auf der Suworowmatte.

Ronny Arnold