Altdorf 2 - 3 Hergiswil

Gegen ein Hergiswil, das über lange Zeit reifer, kämpferischer und abgeklärter auftrat als die Gastgeber, musste Altdorf eine weitere Niederlage einstecken und verbleibt somit weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

FC Hergiswil Captain Yves Erni bejubelt seinen Führungstreffer. Foto: Ronny Arnold

Die ersten 20 Minuten dieser Partie verliefen recht ereignislos. Beide Teams suchten ihr Heil zwar in der Offensive, aber erst nach einer Viertelstunde kamen die Gäste zu zwei sogenannten Halbchancen. In der 20. Minute unterschätzte dann der Hergiswiler Hüter einen Freistoss von Kartal Cil aus grosser Distanz. Der Ball landete an der Latte und der Torhüter wurde von einem Altdorfer unglücklich an den Pfosten befördert. In der 26. Minute prallte dann der Ball einem Altdorfer an den Arm. Der Schiedsrichter entschied nach den momentan geltenden Regeln zurecht auf Penalty und Erni verwertete diesen sicher. Danach hatte dann Hergiswil eher mehr vom Spiel, kam aber ebenso wenig zu Torchancen wie Altdorf bei seinen vereinzelten Gegenstössen, so dass es mit dem knappen Vorsprung der Gäste in die Pause ging.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte wirkten die Hergiswiler eher agiler und kampfstärker als die Gastgeber und kamen in der 55. Minute durch Norman Blättler verdient zum 0:2. Obwohl André Gnos in der 61. Minute den Platz mit gelb/rot vorzeitig verlassen musste, spürte man bei Altdorf nun, dass sich das Team bewusst ist im Abstiegskampf zu stecken. Nun war man den Gästen kämpferisch und läuferisch ebenbürtig. Vor allem Dario Zgraggen und Pirmin Baumann machten über die linke Seite viel Druck und in 70. Minute kam Markus Zurfluh nach einer schönen Kombination dieser beiden eine Fussspitze zu spät, um die Hereingabe zum Anschlusstreffer zu verwerten. Altdorf versuchte nun alles, aber zum einen stand die Gästeabwehr sehr gut und zum andern fehlte den Urnern auch ab und zu das Abschlussglück, um zu reüssieren. Dazwischen zeigten die Hergiswiler aber immer wieder gute Gegenstösse, hielten den Ball geschickt in den eigenen Reihen und hielten die Gefahr so vom eigenen Tor weg. In der 80. Minute brauchte es dann eine Glanzparade von Kevin Epp um das 0:3 zu verhindern. In der Folge liess Hergiswil des Öftern den Ball geschickt in den eigenen Reihen zirkulieren und schien einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Die Schlussphase brachte dann aber nochmals viel Hektik Die Nachspielzeit war schon angebrochen, als Kehrer das dritte Tor für die Hergiswiler, aus allerdings sehr abseitsverdächtiger Position, gelang und nun – leider zu spät – besannen sich die Altdorfer noch aufs Tore schiessen und kamen in der 94. und 95. Minute durch Calderon Mavembo und danach Pirmin Baumann noch auf 2:3 heran.

Schützenmatte
350 Zuschauer
SR Prskalo

FC Altdorf
Kevin Epp
Toni Pavic
Nino Poletti (58. Pirmin Baumann)
André Gnos
Magnum Paulino
Tobias Kirschenhofer
Samuel Lustenberger
Jérôme Kirschenhofer (69. Dario Zgraggen)
Kartal Cil (35. Marco Asaro)
Markus Zurfluh (84. Samuel Baumann)
Calderon Mavembo

Autor Peter Fedier

Fotos: topsportfotografie.ch

Fotos FC Altdorf

Ronny Arnold