Altdorf sagt Nein

Grosse Enttäuschung

Logo.png

Mit grosser Enttäuschung hat der FC Altdorf das Abstimmungsergebnis über den Kredit für einen Kunstrasen auf der Suworowmatte zu Kenntnis genommen. Bis zuletzt waren wir überzeugt, dass unsere Argumente die Altdorferinnen und Altdorfer überzeugen könnten. Dieser Entscheid gilt es zu akzeptieren. Der FC Altdorf erwartet nun von der Gemeinde Altdorf die während dem Abstimmungskampf mehrmals versprochene rasche Unterstützung bei der Suche nach guten Alternativen.

Der Entscheid der Altdorferinnen und Altdorfer ist für unsere Mitglieder ein Rückschlag. Aber der FC Altdorf wird sich auch in Zukunft seiner wichtigen Rolle für die Altdorfer Jugend und bei der Integrationsarbeit bewusst sein. Wir erhoffen uns, dass diese grosse Arbeit nicht als Selbstverständlichkeit angesehen wird und in anderer Art und Weise unterstützt wird. Das Projekt Kunstrasen in Altdorf ist mit dem heutigen Entscheid der Altdorferinnen und Altdorfer bis auf weiteres kein Thema mehr. Wir erwarten nun andere gute Lösungen für einen ganzjährlichen Trainingsbetrieb.

An dieser Stelle ist es dem FC Altdorf ein grosses Anliegen allen freiwilligen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für ihr grosses und unermüdliches Engagement zu danken. Wir sind überzeugt mit unserer positiven Kampagne einen fairen Abstimmungskampf geführt zu haben. Leider haben wir damit bei den Altdorferinnen und Altdorfer zu wenige gepunktet, dies gilt es sportlich einzusehen. Ganz im Sinne: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

Für weitere Auskünfte stehen zur Verfügung

  • Yves Althaus, Präsident FC Altdorf, 079 364 72 04

  • Ronny Arnold, Kommunikation FC Altdorf, 079 358 94 66

Ronny Arnold