Altdorf I will den Auswärtssieg

Kartal Cil im Hinspiel gegen Eschenbach.
Foto: Regiofussball.ch

Mit der Niederlage gegen Paradiso ist Altdorf I erstmals auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

Eine engagierte erste Halbzeit reichte nicht aus. Nach dem frühen Gegentor in der zweiten Halbzeit verabschiedete sich auch mit fortlaufender Spieldauer der Glaube der Gastgeber an einen Punktgewinn gegen den Tabellenleader aus dem Tessin. So darf Altdorf I schlussendlich zwar mehrheitlich positiv auf den vergangenen Sonntag zurückblicken, gelang es doch erneut sich auf den Punkt zu steigern, doch aufgrund der punktelosen Ausbeute verschärft sich die Situation für die Urner am Tabellenende halt doch weiter. Gefährlich ist die Situation bei weitem noch nicht, doch trotzdem sind die Urner am kommenden Samstag beim abgeschlagenen Schlusslicht Eschenbach bereits etwas unter Druck, um eine mögliche Lücke gar nicht erst entstehen zu lassen. Für den Gastgeber aus dem Luzerner Hinterland spricht eigentlich nicht mehr viel: Der Rückstand auf den Strich ist mit 12 Punkten bereits gewaltig. Doch ist trotzdem zu erwarten, dass die Seetaler beim ersten Heimspiel unter ihrem neuen Trainer Jürg Widmer alles unternehmen werden, um endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Getan hat sich im Team des FC Eschenbach einiges, so wurde unter anderem ein komplett neues Torhüterteam verpflichtet. Beim Rückrundenauftakt am letzten Samstag verloren die Luzerner beim FC Sarnen aufgrund zweier später Gegentore unglücklich mit 3-2.

My Post Copy (2).jpg

Altdorf seinerseits hat positive Erinnerungen ans letzte Aufeinandertreffen beider Teams. Im vergangenen August gab es einen Last Minute 1-0 Heimsieg in einem lange Zeit ausgeglichenen und umkämpften Spiel. Ein genau solches Spiel darf auch am kommenden Wochenende erwartet werden. «Wir rechnen mit einem kämpferischen Gegner, welcher unbedingt gewinnen will. Wir müssen versuchen dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken und die uns bietenden Torchancen effizient zu nützen», sagt FCA I-Assistent Dominic Herger zur bevorstehenden Partie. Für dieses Unterfangen kehrt Spielertrainer Samuel Lustenberger zurück in die Mannschaft. Fehlen werden Markus Zurfluh und der rot gesperrte Neuzugang Tobias Kirschenhofer (4 Spielsperren). Für die Gälb/Schwarzen werden die kommenden Partien gegen Eschenbach und Kickers Luzern wegweisend sein. Um sich etwas aus der aktuell unangenehmen Situation zu befreien sind jetzt Punkte nötig. Die erste Gelegenheit dazu gibt es diesen Samstag um 18.00 Uhr auf dem Fussballplatz Weiherhus in Eschenbach.

Autor: Ronny Arnold

Ronny Arnold