Altdorf 3 - 2 Kickers Luzern

Der FC Altdorf zeigte auch in diesem Spiel eine kämpferisch starke Leistung und war sichtlich gewillt mit viel Engagement zu weiteren Punkten zu kommen. Gegner Kickers präsentierte sich jedoch sehr spielstark und technisch versiert. Diesmal war jedoch das Spielglück klar auf Seiten der Urner, welche mit drei Toren aus Standardsituationen schliesslich eher glücklich gewannen.

Die Partie zwischen diesen beiden punktebedürftigen Teams begann recht animiert und beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive. Kickers war zwar anfänglich etwas mehr im Angriff, das erste Tor fiel dann aber in der 8. Minute auf der Gegenseite. Spielertrainer Lustenberger brachte sein Team mit einem perfiden Freistoss-Aufsetzer in Front. Danach verlief das Spiel recht ausgeglichen. Kickers führte wohl etwas die feinere Klinge, die Urner wirkten bei ihren Angriffen eher zielstrebiger, zu echten Torchancen kamen aber vorerst beide Teams nicht. Erst in der 28. Minute zwang dann Tobias Kirschenhofer mit einem guten Hinterhaltsschuss den Luzerner Hüter zu einer starken Parade. Vier Minuten später kam dann Tobias Kirschenhofer im Sechzehner zu Fall und der Schiedsrichter entschied – etwas streng – auf Elfmeter, welchen Toni Pavic sicher zum 2:0 verwertete. In der 34. Minute kam dann Kickers durch Villiger – der allein vor dem Tor abschliessen konnte – zum 2:1. Bis zur Halbzeitpause war dann Kickers mehrheitlich im Angriff, aber Altdorf stand hinten sicher, so dass es bei der knappen Führung Altdorfs blieb.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts versuchte Kickers Druck aufzubauen und zeigte auch einige gute, schnelle Kombinationen, gefährlicher war in dieser Phase jedoch Altdorf. In der 53. und 57. Minute beispielsweise setzte sich Pirmin Baumann zweimal gut in Szene. Zuerst vermochte der Luzerner Hüter aber dessen Flachschuss mit einer guten Parade zu parieren und danach zischte Baumanns Abschluss, nach einem Alleingang, knapp über das Luzerner Gehäuse. Danach lief das Spiel aber mehrheitlich Richtung Altdorfer Tor, ohne dass die Gäste zu klaren Chancen kamen. In der 78. Minute brauchte es dann jedoch eine gute Parade von Kevin Epp, um einen starken Schrägschuss abzuwehren. Vier Minuten später nutzten die Luzerner jedoch eine der wenigen Unsicherheiten in der Urner Abwehr, um den Gleichstand herzustellen. Danach war dann Altdorf mehrheitlich mit Abwehraufgaben beschäftigt. Mit viel Engagement liessen die Platzherren zwar keine ganz klaren Chancen der Luzerner mehr zu, waren aber ihrerseits kaum fähig, gefährliche Gegenangriffe zu inszenieren. Die Schlussphase verlief dann sehr hektisch und in der Nachspielzeit, als ein Luzerner einen Urner im Sechzehner wergschubste, führte dies zum zweiten Elfmeter, welchen Toni Pavic wieder sicher verwertete. So kam Altdorf schliesslich doch noch zum angestrebten Sieg, welcher aber alles in allem etwas glückhaft zustande kam.

Schützenmatte
420 Zuschauer
SR Helbling

FC Altdorf
Kevin Epp
Toni Pavic
Jamin Schürpf
Marco Asaro
Nino Poletti (61. Samuel Baumann)
Samuel Lustenberger
Tobias Kirschenhofer
Magnum Paulino
Calderon Mavembo
Cédric Gisler (68. Markus Zurfluh)
Pirmin Baumann (89. Lars Zgraggen)

Autor Peter Fedier

Nächstes Meisterschaftsspiel
Samstag, 06. April 2019, 16.30 Uhr
FC Sursee - FC Altdorf I

Ronny Arnold